Archives

Nahbegegnung des “joggenden Bundespolizisten” mit Wolf offenbar nicht nachweisbar!

Ein Facebook-Post über eine Begegnung mit einem Wolf in der Nähe von Honerdingen sorgte kürzlich für Gesprächsstoff. Angeblich stellte sich demnach ein Wolf einem Bundespolizisten, der in der Nähe einer Sandkuhle joggte, morgens um 8 Uhr “aggressiv entgegen”. Der Mann will den Wolf mit einem gezielten Fußtritt vertrieben haben. Sogar die Walsroder Zeitung berichtete darüber. (*2)

Niedersachsen: Nutztierrisse je Wolf sinken offenbar deutlich

Die für das Wolfsmonitoring in Niedersachsen zuständige Landesjägerschaft (LJN) veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des Monitoringjahres 2016/2017 in einem Abschlussbericht. Demnach gab es zwischen Anfang Mai 2016 und Ende April 2017 insgesamt 2.398 dokumentierte Wolfsmeldungen, darunter 96 Falschmeldungen sowie zusätzlich 399 Telemetrie-Ortungen, die gesondert ausgewertet wurden.

„Eigentor“ der Bauernverbände beim neuen Wolfskonzept

Niedersächsische Weidetierhalter und Landvolkvertreter kritisierten nun laut NWZ-Online die soeben von Minister Stefan Wenzel vorgestellte Fortschreibung des Wolfskonzepts. (*1) In dem Papier – das nach Angaben der Kritiker angeblich “aus der Schublade gezaubert” worden sei – ist allerdings zu lesen, dass es offensichtlich unter Mitwirkung des Arbeitskreises Wolf (AK Wolf) entstanden ist.

Calanda-Wölfe haben zum sechsten Mal Nachwuchs – neues Rudel in Gifhorn

Die Wölfe am Calanda-Massiv in der Schweiz haben zum sechsten Mal Nachwuchs. Das belegen Fotofallenbilder, auf denen offenbar acht Jungtiere zu sehen sind, wie das Bündner Amt für Jagd am Montag mitteilte. (*1)

Landesjägerschaft Niedersachsen mit neuer Wolfswebseite

Unter “www.wolfsmonitoring.com” bietet die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) seit kurzem alle Infos zu den niedersächsischen Wölfen auf einer separaten Webseite an, die früher neben dem Haar- und Federwildinfos unter der Domain “wildtiermanagement.com” zu finden waren.