Archives

Niedersachsen: Nutztierrisse je Wolf sinken offenbar deutlich

Die für das Wolfsmonitoring in Niedersachsen zuständige Landesjägerschaft (LJN) veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des Monitoringjahres 2016/2017 in einem Abschlussbericht. Demnach gab es zwischen Anfang Mai 2016 und Ende April 2017 insgesamt 2.398 dokumentierte Wolfsmeldungen, darunter 96 Falschmeldungen sowie zusätzlich 399 Telemetrie-Ortungen, die gesondert ausgewertet wurden.

Goldenstedter Wölfin jetzt Wolfsmutter

Offenbar ist die als Goldenstedter Wölfin bekannt gewordene Barnstorfer Fähe nun Muttertier eines Rudels im Landkreis Diepholz. Darauf deutet ein Fotofallennachweis einer laktierenden Fähe in der Region hin. Außerdem gibt es “Reproduktionshinweise” auf dem Schießplatz Rheinmetall und im Raum Schneverdingen.

NABU – Journalistenpreis geht ins Emsland

Herzlichen Glückwunsch Tobias Böckermann! Der Redakteur der Meppener Tagespost wurde gestern für seinen Beitrag „Der Wolf ist zurück – und nun?“ aus dem Jahr 2015 in der Kategorie “Print” mit dem Journalistenpreis des NABU “Klartext für Wölfe” ausgezeichnet!

In der Laudatio für (Landsmann) Böckermann bezog man sich auf die erste Wolfsfähe im Emsland und die Diskussion in der Region darüber, ob der Wolf dort willkommen ist oder nicht. Böckermann schrieb einen sehr gelungenen Artikel darüber. (*1)

Falscher Wolfsalarm in Hanstedt

„Kein Wolf“! So lautet das offizielle Untersuchungsergebnis eines verletzten Ponys in Hanstedt bei Wildeshausen in der „Übersicht über gemeldete Nutztierrisse in Niedersachsen“ (*1). Anfang Juni wurde das Schimmel-Pony dort blutüberströmt auf der Weide gefunden.


 

Die Besitzerin machte seinerzeit keinen Hehl daraus, dass es ihrer Einschätzung nach ein Wolf gewesen sein muss, was zu entsprechenden Schlagzeilen in vielen Zeitungen führte (z.B. in der Bildzeitung, siehe hier! (*2).