Archives

Empfangsstörung?

Kennen Sie den Spruch? Entweder Du gehst mit der Zeit oder Du gehst mit der Zeit. Zeitgemäße Schafhaltung im Wolfsgebiet, insbesondere wenn sie „professionell“ betrieben wird, heißt heute Schafhaltung mit Herdenschutzhunden. Punkt. Alles andere nenne ich unprofessionell.

Niedersachsen: Nutztierrisse je Wolf sinken offenbar deutlich

Die für das Wolfsmonitoring in Niedersachsen zuständige Landesjägerschaft (LJN) veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des Monitoringjahres 2016/2017 in einem Abschlussbericht. Demnach gab es zwischen Anfang Mai 2016 und Ende April 2017 insgesamt 2.398 dokumentierte Wolfsmeldungen, darunter 96 Falschmeldungen sowie zusätzlich 399 Telemetrie-Ortungen, die gesondert ausgewertet wurden.

Aktuelle Wolfsdiskussion verschlafen? „Wölfe ins Jagdrecht“ ist (vor)gestern!!!

Der Vorsitzende des Verbandes der Lüneburger Heidschnuckenzüchter, Carl-Wilhelm Kuhlmann, mag über Heidschnucken Bescheid wissen, über Wölfe und das Jagdrecht jedoch offensichtlich nicht. Denn sonst würde er nicht solch abstruse Vorschläge äußern, wie kürzlich gegenüber der “Cellesche Zeitung”, Wölfe gehörten ins Jagdrecht. (*1)