Abscheulich: Wölfin erschossen und versenkt

Damit dürfte der hinterhältige Kriminelle wohl nicht gerechnet haben: Nachdem er eine Wölfin bei Wittingen (Niedersachsen) erschossen hatte, legte er ihr eine Metallschlinge sowie einem beschwerenden Gegenstand um den Hals und versenkte sie im Elbe-Seitenkanal. Am Sonntagabend gegen 21 Uhr fanden Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes den Kadaver.

Das Alter der ausgewachsenen Fähe wird auf ein bis zwei Jahre geschätzt. Erste Ermittlungen der Polizei Wittingen ergaben, dass das Tier eine Schussverletzung aufwies, die vermutlich tödlich war.

Der von der Polizei beschlagnahmte Kadaver wurde für weitergehende Untersuchungen ins Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung nach Berlin gebracht.

Eventuelle Zeugen, die im Zusammenhang mit der Tat etwas berichten können, melden dies bitte der Polizei unter der Telefonnummer (0 58 31) 25 28 80.


Quelle: u.a. az-online.de am 22.7.2019: „Bei Wittingen: Erschossene Wölfin aus Elbe-Seitenkanal geborgen“, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)