Erneut toter Wolf aus dem Cuxhavener Rudel

Ein Wolfsrüde, der im Dezember im Heidekreis, Nähe Walsrode, auf dem Zubringer der A27 zur A7 in Richtung Hamburg bei einem Verkehrsunfall getötet wurde, gehörte zum Rudel in Cuxhaven. Das ist das Untersuchungsergebnis vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin und dem Senckenberg-Institut in Gelnhausen. 

Damit sind seit dem illegalen Abschuss der Fähe des Rudels im September 2016 und dem spurlosen Verschwinden des Vatertiers einen Monat später nun bereits zwei Nachkommen nachgewiesenermaßen nicht mehr am Leben. Das Rudel hatte mindestens 8 Nachkommen aus zwei Würfen.


Quelle: Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Meldung vom 16.1.2018: “Toter Wolf von A27 stammte aus dem Rudel Cuxhaven”, hier der Link!