Herr Lies mal wieder…

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hat sich jetzt in einem Facebook-Video, das unter dem Titel „Frag des Lies“ erschien, erneut in fragwürdiger Weise präsentiert. Er bringt darin die Frage des „günstigen Erhaltungszustandes“ der Wölfe mit der Frage in Verbindung, …„wie viele Wölfe verträgt unser Land und was bedeutet das dann, wenn es um das Thema Regulierung geht?“

Die Antwort heißt: Nichts!

Bei dem günstigen Erhaltungszustand handelt es sich um eine Untergrenze.

Das Land (Deutschland) verträgt außerdem einer Studie aus dem Jahr 2009 nach 441 Wolfsrudel, mit denen dann nur etwa ein Drittel des Bundesgebietes von Wölfen besiedelt wären (Knauer,2009).

Gemäß einer weiteren Studie aus dem Jahr 2014 von Dominik Fechter und Ilse Storch verträgt Deutschland sogar zwischen 154 und 1769 Wolfsrudel mit jeweils vier bis fünf Wölfen, soweit die einzelnen Reviere durchschnittlich 200 Quadratkilometer (20.000 Hektar) umfassen (mehr hier!).

Reguliert werden müssen hinsichtlich des Wolfes offenkundig nur der Herdenschutz, das Jagdrecht und – so behaupten einige – die fachliche Qualifikation von Amtsinhabern…

Das Lies-Video können Sie sich unter Nutzung dieses Links selbst ansehen!

Just my two cents…

P.S.: Mehr Infos zum günstigen Erhaltungszustand finden Sie hier!


Quelle: facebook – Minister Olaf lies: Frag den Lies – Thema Wolf, abgerufen am 4.3.2019