Niedersachsens Grüne empfehlen Minister Lies neuen Job aufgrund Versagens

Wer als für den Artenschutz zuständiger Minister gleich ganze Wolfsrudel durch deren Abschuss in Sippenhaft nehmen will , sollte sich laut des GRÜNEN-Landesvorsitzenden Hans-Joachim Janßen vielleicht besser mal nach einem geeigneteren Job umsehen. So ist es nun auf der Webseite der Grünen in Niedersachsen zu lesen.

Die von Umweltminister Lies geforderte Erleichterung von Wolfsabschüssen sei nichts anderes als der …“plumpe Versuch, vom eigenen Versagen abzulenken,  weil die Landesregierung seit Monaten an der Entnahme eines einzelnen, angeblich problematischen Wolfs im Landkreis Nienburg scheitert.“

Nach Auffassung der GRÜNEN seien die Ausnahmemöglichkeiten des geltenden Artenschutzrechts völlig ausreichend, um mit einzelnen problematischen Wölfen umgehen zu können.

Genauso sieht das unsere Redaktion!


Quelle: gruene-niedersachsen.de am 9.5.2019: „Finger weg vom Wolf!“, abgerufen am 12.5.2019, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)