Wölfe „konsequent töten“?

Ein guter Freund von mir pflegt hin und wieder zu sagen: „Jeder steht für etwas.“ Wofür Martin Bäumer als stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Niedersachsen neben seinem Politikerjob offensichtlich auch noch steht, machte er nun deutlich. „In Deutschland leben zurzeit 1.000 Wölfe, 2022 werden es über 4.000 und 2030 über 40.000 Wölfe sein.“ Dieser jährliche Zuwachs von rund 30%, so Bäumer, wird es notwendig machen, auch in Niedersachsen Wölfe „konsequent zu töten“.

Beim Lesen dieser Zeilen kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier eine besonders renitente Intention zugrunde gelegt wurde. Oder eben, dass der gute Herr es mit der Wahrheit offenkundig nicht ganz so genau nimmt.

Denn erstens gibt es zurzeit nur etwa 600 bis 700 nachgewiesene Wölfe in Deutschland. Und selbst wenn man die von Bäumer benannten 1.000 Wölfe und die Wachstumsquote von 30% rechnerisch zugrunde legt, sind seine Zahlen immer noch übertrieben falsch.

Im Jahr 2040 hätten wir – wenn wir sein Spiel fortsetzen – demnach übrigens 321.184 und im Jahr 2050 sogar 4.427.793 Wölfe in Deutschland. Spätestens 2062 dann gäbe es in Deutschland über 100 Millionen Wölfe. Mehr als Einwohner also…

Der 14 jährige Sohn meines Nachbarn ist heute übrigens 1,70 m groß. Zuletzt ist er durchschnittlich 7 cm pro Jahr gewachsen. Als 20-Jähriger wird er demnach 2,12 Meter groß sein und als erwachsener 30-Jähriger sogar 2,82 Meter. Zumindest, wenn man Bäumers Logik zugrunde legt.

Ich höre jetzt lieber auf, sonst mache ich mich hier noch genauso lächerlich wie dieser Herr Politiker, zu dem die Erkenntnis des Biologen vom Norwegischen Institut für Naturforschung, John Linnell, offensichtlich besonders treffend passt:

„Politiker und Wolfsgegner machen den Menschen Angst, um sie zu manipulieren“, so Linnell. „Das ist zynisch und schmutzig, aber der Trick wird oft angewandt, einfach weil er so gut funktioniert.“

Zynisch und schmutzig also, aha. Nachzulesen im letzten „Spiegel”. Ob “der Trick” wirklich gut funktioniert, steht dann jedoch auf einem anderen Blatt….

Just my two cents…

Jürgen Vogler

 


P.S.: “Glaube, Lüge, Hoffnung”

Manfred Hinrich, deutscher Philosoph


Quellen:

(*1) Hamburger Abendblatt am 8.3.2018: „CDU fordert konsequentes Töten von Wölfen in Niedersachsen“, abgerufen am 9.3.2018, hier der Link!

(*2) Der Spiegel Nr. 10/2018 vom 3.3.2018, Julia Koch: „Gefährliche Märchen“, Seite 104 f.