Brandenburg: Gräueltaten bleiben ungesühnt!

Ein Unbekannter erschoss vor rund zwei Jahren einen Wolf, trennte dessen Kopf vom Rumpf und legte den Kadaver südlich von Lieberose (Dahme-Spreewald) unter einem Naturschutzschild ab.

In der letzten Woche – also rund zwei Jahre später – wurden die offiziellen Ermittlungen zu dem geköpften Wolf in Brandenburg mangels Zeugenaussagen eingestellt. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus nun mit. (*1)

Die Ermittlungen zu einem zweiten geköpften Wolf in Brandenburg, der im Dezember 2014 bei Hirschfeld (Elbe-Elster) gefunden wurde, blieben ebenfalls ergebnislos und wurden bereits vor einiger Zeit eingestellt. (*2)

In beiden Fällen bleibt der Täter also unklar.


 

Quellen:

(*1) Märkische Allgemeine, www.maz-online.de, Artikel: „Polizei stellt Suche nach Wolf-Köpfer ein“ vom 27.5.2016, abgerufen am 3.6.2016, hier der Link!

(*2) Märkische Allgemeine, www.maz-online.de, Artikel: „Wieder toter Wolf ohne Kopf gefunden“ vom 29.12.2014, abgerufen am 3.6.2016, hier der Link!

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

Kommentar verfassen