Kurt Kotrschal: Wölfe nicht ständig zu Sündenböcken zu machen

„Von Wölfen zerrissen zu werden ist die Mutter aller Urängste. Eine irreale Angst, wie Deutschland zeigt: Dort leben heute mehrere Hundert Wölfe, passiert ist bisher nichts.“ Zu lesen sind diese Zeilen von dem Zoologen und Leiter der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle in Grünau, Kurt Kotrschal, heute in „Die Presse“.

Unter Nutzung dieses Links gehts zum Beitrag auf www.diepresse.com!


Quelle: Die Presse: Kurt Kotrschal am 29.1.2018: „Bestie Wolf? Zur Ausschlachtung eines tragischen Todesfalls“ abgerufen am 29.1.2018

 

Kommentar verfassen