Das „stinkt zum Himmel!“

Dass Leser in „Lügenpresse-Zeiten“ sensibel die Medienberichterstattung verfolgen, dürfte nicht gerade überraschen. Überraschen dürfte es erst recht nicht, wenn die Leser sogar aufgefordert wurden, an einer Abstimmung teilzunehmen und sich dann kurz nach Abstimmungsende das Ergebnis plötzlich vollständig verändert, wie nun offenbar kürzlich beim MDR-Sachsen geschehen.

Dort wurden die Leser vor dem Hintergrund der aktuellen Stellungnahme des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt aufgefordert, bei einer Umfrage mit dem Titel „Ist genug Platz für Mensch und Wolf?“ ihre Meinung zu äußern. (*1)

Kurz nach dem Abstimmungsende ist jedoch auf der Facebookseite des „NABU-Naturschutzprojekts Felis-Lupus“ zu lesen:

„+++ Fake-Abstimmung beim MDR und das von GEZ-Beiträgen ?! +++

… kurz vor Abstimmungsende stand die Quote noch mit ca. 1700 gegen etwa 450 Stimmen für ein uneingeschränktes Lebensrecht des Wolfes in Deutschland. Mit Abstimmungsende sind es auf einmal glatt 5000! gegen den Wolf … lieber MDR das stinkt zum Himmel!!!“

Egal, welche Ursache für diese unerwartete sowie signifikante Ergebnisänderung im Nachhinein von den Verantwortlichen beim MDR genannt wird. Vertrauen funktioniert in „postfaktischen Lügepresse-Zeiten“ offenbar anders…


Quellen:

(*1) MDR Sachsen, www.mdr.de, nicht repräsentative Umfrage: „Ist genug Platz für Mensch und Wolf?“, (Stand: 08.01.2017 17:59:59 Uhr, 7853 Stimmen), abgerufen am 9.1.2017, 13:00 Uhr, hier der Link!

(*2) Facebookseite NABU-Naturschutzprojekt Felis-Lupus, abgerufen am 9.1.2017, 13:00 Uhr, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

 

Kommentar verfassen