50 Kilogramm schwerer Cuxwolf in Holland überfahren

Bei einem vor zwei Wochen in den Niederlanden auf der Autobahn 28 zwischen Hoogeveen und Meppel (etwa 40 km westlich vom Emsland) überfahrenen männlichen Wolf handelte es sich um einen ungefähr 50 Kilogramm schweren und etwa anderthalb Jahre alten Wolfsrüden aus dem Cuxhavener Rudel.

Unter Verweis auf die Universität Wageningen heißt es, der Rüde sei gesund gewesen. Eine nähere Untersuchung des Mageninhalts ergab, dass der Wolf zuletzt einen Hasen und ein Stück Reh gefressen habe.

Nachdem es im September 2011 einen ersten Fotonachweis eines Wolfes im niederländischen Duiven gab, wurde im Juli 2013 erstmals ein Wolf bei Luttelgeest überfahren. Er stammte aus den Karparten.

Zwischen dem 7. und 10. März 2015 stattete der Munsteraner „Wanderwolf Kurt“, ein Wurfbruder des später erschossenen WolfsKurti“ den Holländern einen Besuch ab. Nur rund einen Monat später, am 15. April, wurde er nördlich von Hannover bei Großburgwedel auf einer Autobahn überfahren.

Der letzte niederländische Wolfsnachweis stammt aus dem September 2016. In Beuningen bei Denekamp, nahe der deutschen Grenze, wurde eine Wolfsfähe aus Ueckermünder Rudel in Mecklenburg-Vorpommern anhand einer Kotprobe nachgewiesen. Sie wanderte rund 550 Kilometer bis zum Nachweisort in Holland.


Quellen: Diverse deutsche und holländische Quellen sowie ältere Wolfsmonitor-Beiträge

 

Kommentar verfassen