Archives

Erneuter Wolfsnachweis in den Niederlanden

Gestern wurde im grenznahen niederländischen Twente – auf nähere Angaben wurde zum Schutz des Tieres verzichtet –  ein Wolf von einem Fahrzeug aus fotografiert. Das bestätigten sowohl Experten in den Niederlanden als auch aus dem deutschen Lupus-Institut.

Jetzt bestätigt: Wölfin “Naya” wandert bis kurz vor Brüssel

Als uns vor wenigen Tagen die Meldung erreichte, dass ein besenderter Wolf aus Mecklenburg-Vorpommern bis nach Lüttich in Belgien gewandert ist, vermuteten wir bereits, dass es sich dabei entweder um „Naya“ oder „Emma“ handeln müsse, da „Arno“ bereits Ende 2016 illegal erschossen wurde (siehe hier!). Jetzt bestätigt eine Pressemeldung: Es war Naya. Die Meldung im Wortlaut:

Wolf aus Meck-Pomm läuft bis nach Lüttich (Belgien)

Einer der Wölfe, die seit Oktober 2015 im Rahmen eines Forschungsprojektes aus Mitteln der Jagdabgabe in Mecklenburg-Vorpommern besendert wurden, konnte nun fast 600 Kilometer südwestlich seines Herkunftsortes in der Lübtheener Heide in der Nähe der wallonischen Ortschaft Sprimont bei Lüttich in Belgien nachgewiesen werden.

50 Kilogramm schwerer Cuxwolf in Holland überfahren

Bei einem vor zwei Wochen in den Niederlanden auf der Autobahn 28 zwischen Hoogeveen und Meppel (etwa 40 km westlich vom Emsland) überfahrenen männlichen Wolf handelte es sich um einen ungefähr 50 Kilogramm schweren und etwa anderthalb Jahre alten Wolfsrüden aus dem Cuxhavener Rudel.

Niederlande: Platz für mindestens 16 Wolfsrudel

Bereits im Mai 2012 veröffentlichte Glenn Lelieveld von der Freien Universität Amsterdam eine wissenschaftliche Untersuchung über potenzielle Lebensräume für Wölfe in den Niederlanden.

Sein Ergebnis: Mindestens 16 Wolfsrudel haben bei unserem westlichen Nachbarn Platz, die günstigsten Lebensräume für die Beutegreifer gibt es im nordöstlichen Teil des Landes.