Arno – Wolfsmonitor

Archives

Der besenderte Wolfsrüde “Anton” ist tot

Insgesamt sechs Wölfe wurden im Rahmen des „Wolfstelemetrieprojektes“ in Mecklenburg-Vorpommern bislang besendert. Wolf „Arno“ wurde ein Jahr nach der Besenderung im Jahr 2016 illegal erschossen, Wölfin „Naja“ wanderte zuletzt bis nach Belgien. Der junge Rüde „Anton“ (wissenschaftliche Bezeichnung WR6), der sich zuletzt im niedersächsischen Burgdorfer Holz angesiedelt hatte, ist nun nach einem Zusammenstoß mit einem Auto neben der Fahrbahn qualvoll verendet.

Wolf aus Meck-Pomm läuft bis nach Lüttich (Belgien)

Einer der Wölfe, die seit Oktober 2015 im Rahmen eines Forschungsprojektes aus Mitteln der Jagdabgabe in Mecklenburg-Vorpommern besendert wurden, konnte nun fast 600 Kilometer südwestlich seines Herkunftsortes in der Lübtheener Heide in der Nähe der wallonischen Ortschaft Sprimont bei Lüttich in Belgien nachgewiesen werden.

Soeben bestätigt: Wolf “Arno” wurde erschossen!

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern (LU) informiert soeben (im Wortlaut):


“Offizielle Bestätigung: Wolf “Arno” wurde erschossen”

Zu dem am vergangenen Wochenende im Umfeld der Lübtheener Heide tot aufgefundenen Wolf liegen weitere Erkenntnisse vor.

Mecklenburg-Vorpommern: Dritter Wolf mit Peilsender ausgestattet

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern (LU) informiert im Rahmen einer Pressemitteilung vom 14. Dezember (im Wortlaut):

“Aller guten Dinge sind drei: Wolfsfähe Emma mit Peilsender ausgestattet”

In Mecklenburg-Vorpommern tragen mittlerweile drei Wölfe einen Peilsender. Im Oktober 2015 gelang es erstmals, den männlichen Wolfswelpen „Arno“ aus dem Rudel in der Lübtheener Heide mit einem GPS-Gerät auszustatten.