Archives

Mark E. McNay: “Sicher leben in Wolfsländern”

Das “Alaska Department of Fish and Game” veröffentlichte im Jahr 2002 eine Studie, die von Mark E. McNay angefertigt wurde und den Titel „A CASE HISTORY OF WOLF-HUMAN ENCOUNTERS IN ALASKA AND CANADA” trägt. In dieser viel zitierten Studie wurden 80 Wolf-Mensch-Begegnungen beschrieben, die in einem Territorium stattfanden, in dem zum Vergleich mit Europa mehr als dreimal so viele Wölfe leben, die Bevölkerungsdichte allerdings wesentlich geringer ist.

Im Jahr 2008 veröffentlichte dasselbe Department in Alaska eine 7-seitige Ergänzung unter dem Titel „Wolf Safety in Alaska – Living safely in wolf country“.

Mark E. McNay: Aggressives Wolfsverhalten in Alaska und Kanada (Studie 5)

Im Jahr 2002 wurden zwei Studien veröffentlicht, die mit Blick auf die jüngere Geschichte beschreiben, unter welchen Umständen es zu gefährlichen, ja teilweise sogar für Menschen tödlichen Begegnungen mit Wölfen kam. Der europäische „NINA-Report“ – auch bekannt unter dem Namen „Linnell-Report“ – wird separat als „Studie 2“ auf dieser Webseite vorgestellt. Ein Ergebnis dieses Reports wird in Fachartikeln und -vorträgen häufig zitiert. Es besagt, dass es in den letzten Jahrzehnten in Europa neun tödliche Angriffe von Wölfen auf Menschen gab, fünf davon tollwutbedingt und vier von futterkonditionierten, also habituierten Wölfen.