NRW: „Bullshit-Bingo“ in Hausdülmen!

Da ist er wieder einmal, der ausgesprochene Verdacht, Wölfe seien von Naturschützern ausgesetzt worden und hätten sich nicht selbst ihren Lebensraum zurückerobert.

Sven Bieckhofe schoss kürzlich in der Nähe des Truppenübungsplatzes Lavesum ein eher unscharfes Foto von einem teilweise von Bäumen verdeckten hundeartigen Tier.

Es könnte tatsächlich ein Wolf gewesen sein, bestätigte das Institut für Wolfsforschung, Lupus, an das Bieckhofe seine Informationen geschickt hatte.

Und nun auch das noch: Der Dülmener Zeitung gegenüber äußerte er nun den Verdacht, „dass der Wolf eher auf Rädern als auf Pfoten gekommen sei“, sprich, dass er ausgesetzt wurde. (*1)

Kommentar:

Das Märchen von ausgesetzten Wölfen in Deutschland existiert nun schon seit Jahren und ist mehrfach eindeutig widerlegt worden. Dumm nur, dass (ahnungslose?) Journalisten jeden geäußerten „Blödsinn“ aufgreifen und versuchen, nun auch noch zum gefühlt zwanzigsten Mal eine „Story“ daraus zu basteln.

Und so werden nun mit der Rückkehr der ersten Wölfe auch die Menschen in Nordrhein-Westfalen langsam auf den Genuss einer Form der Medienberichterstattung vorbereitet, die gnadenlos bei den Gebrüdern Grimm ansetzt und es vielen Lesern erschwert, zwischen Dichtung und Wahrheit zu unterscheiden.

Glauben Sie mir, das alles hatten wir schon zigfach und zwar in jedem einzelnen Bundesland, in das die Wölfe bisher zurückgekehrt sind.

Derweil berichtet der „Lokalkompass“, dass es sich bei dem Tier in Lavesum gar nicht um einen Wolf, sondern um einen bereits am 05. Mai 2015 in der Nähe von Bissersheim (Rheinland Pfalz) entlaufenen Tschechoslowakischen Wolfshundrüden mit dem Namen „Marley“ handeln könnte. Es bestehe Anlass zur Vermutung, dass sich das scheue und harmlose Tier, das ursprünglich aus Haltern stamme und seinerzeit den Besitzer wechselte, möglicherweise allein zurück in seine ursprüngliche Heimatregion durchgeschlagen habe. Hinweise werden deshalb erbeten unter: 0176 21103802 (*2)

Herzlichst

Ihr

Jürgen Vogler

„Ehrlichkeit ist das erste Kapitel im Buch der Weisheit.“

Thomas Jefferson (1743 – 1826)

Quellen:

(*1) Dülmener Zeitung, www.dzonline.de, Artikel vom 21.4.2016 von Markus Michalak: „Hausdülmener beobachtet RaubtierWölfe auf dem Truppengelände“, abgerufen am 22.4.2016, hier der Link!)

(*2) Lokalkompass, www.lokalkompass.de, Artikel: „Wolf“ in Lavesum könnte vermisster Marley sein, abgerufen am 22.4.2016, hier der Link!)

Kommentar verfassen