Archives

MASTERRIND: Höchst bedenkliche Aktion

Die Rinderzucht- und Vermarktungsorganisation MASTERRIND glaubt jetzt offenbar, offensiv gegen den Wolf hetzen zu müssen. Mit dem einschlägigen Wolf-Hetzer-Slogan „Wölfe fressen kein Gras“, und der recht „kühnen“ These, dass durch den Wolf die Existenz der Weidetierhalter bedroht sei, glaubt man nun mit Hinweisschildern, die Masterrind an Interessierte verteilt, die Anti-Wolfs-Stimmung noch weiter anheizen zu müssen.

Die Nichtvereinbarkeit der Landvolk-Botschaften mit der Realität

Während sich Landvolk-Vertreter wie beispielsweise Manfred Ostendorf vom Kreislandvolk Friesland vorlaut und oberflächlich geben und sich so als Verstärker in der Echokammer derjenigen hervortun, die den Wolf und die Weidewirtschaft für nicht vereinbar halten (Samstag sollen laut NDR sogar entsprechende Anti-Wolfs-Aktionen bei Cuxhaven, am Augustgroden-Deich, in Steimbke und in Bodenwerder stattfinden *1), wurde den Mitgliedern des Arbeitskreises Wolf im Landkreis Cuxhaven (hier!) gezeigt, wie das Nebeneinander von Wolf und Weidetieren funktionieren kann.