Osterholzer Kreisblatt – Wolfsmonitor

Archives

Quatsch und Populismus in Garlstedt

„Der Populismus hat eine recht unruhige Entwicklung durchgemacht. Einst war er erfunden worden als eine politische Richtung, die dem Volk aufs Maul schaut, um daraus eine Politik im Sinne des Volkes zu zimmern. Dann hat er sich verbogen zu einer politischen Bewegung, die dem Volk nach dem Maul redet, gleichgültig, welcher Unsinn dabei auch herauskommen mag.”

Fehler, Fabeln und Fiktionen

„Semper aliquid haeret“ oder „es bleibt immer etwas hängen“ wusste schon der Philosoph Francis Bacon (1561-1626). Sämtliche Formen der üblen Nachrede sind damit gemeint. Auch die Akzeptanz der Wölfe in der Bevölkerung leidet durch die entweder absichtliche oder versehentliche Verbreitung von Fehlinformationen, Fabeln und Fiktionen.


Allein in der letzten Woche waren es mindestens vier Medienbeiträge, die geeignet waren, nicht unmaßgeblich zu einem Imageschaden beizutragen. Und zwar nicht nur zu einem der Wölfe: