Archives

Wölfe? Nein, Schafe attackieren Menschen in Emsland

Kaum ein Tag, an dem in Deutschland nicht irgendwo hysterisch darauf hingewiesen wird, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis ein Wolf einen Menschen ernsthaft verletzt. Doch nun kam es ganz anders. Ausgerechnet zwei ausgebüxte Schafe waren es jetzt, die im Emsland gleich mehrere Menschen attackierten. Eine Frau wurde dabei sogar verletzt.

Wölfe durchstreifen den Nordwesten Deutschlands

Gleich mehrere Wolfsichtungen wurden jetzt aus dem Nordwesten Deutschlands, also aus Ostfriesland, dem Emsland und aus dem nördlichen Nordrhein-Westfalen gemeldet. Am vergangenen Mittwoch wurde im Rheiderland  bei Weener und später im Oberledingerland ein Wolf gesichtet, wie Elke Wieking vom General-Anzeiger kurz darauf meldete. Die örtliche Polizei – man lese und staune – geht in einer Stellungnahme offenbar nicht davon aus, dass der Beutegreifer sich dort dauerhaft niederlässt. (*1)

Emsland: Herdenschutzhund abgeschafft – 46 Schafe gestohlen!

Herdenschutzhunde helfen beim Schutz vor Wölfen und eigentlich auch vor Dieben. Da ist sich Wilhelm Schütte aus dem emsländischen Ort Börger heute sicher. Erst vor drei Wochen hatte er jedoch seinen eigenen Herdenschutzhund abgeschafft. Daraufhin wurden ihm 46 Schafe gestohlen.

Die Abschaffung des Hundes „hatten Jäger gefordert, weil sie meinen, er würde Wildtiere vertreiben. Mit dem Hund wäre der Diebstahl nicht passiert“, glaubt Schütte.