Dr. Rolf Horak – Wolfsmonitor

Archives

Das Jahr 2016: Die Wolfsmonitor-Retrospektive

In diesen Tagen liest man öfter, das Jahr 2016 sei ein Katastrophenjahr gewesen. Das mag – subjektiv betrachtet – durchaus für einige von uns so stimmen. Ich kenne allerdings genauso viele Menschen, die in diesem Jahr überdurchschnittlich erfolgreich, manche von ihnen sogar sehr erfolgreich waren… In Teilen entsetzlich kam mir jedoch die Medienberichterstattung vor, insbesondere –  und das war mir vor Betreiben meines Blogs in diesem Umfang noch gar nicht bewusst, – die Oberflächlichkeit und Tendenziösität in Bezug auf die Wolfsrückkehr.

Tiefenpsychologie offenbart: Wolf ist eigentlich ein “ganz armes Schwein!”

Dr. Rolf Horak von der Stendaler Hochschule versucht sich in jedem Sommersemester mit Hilfe tiefenpsychologisch orientierter Interviews, die eine Studiengruppe der Hochschule für ihn führt, einem aktuellen Thema zu nähern.

In diesem Jahr ging es dabei um den Wolf, beziehungsweise dessen Rückkehr in die Altmark. 15 Frauen und elf Männer im Alter zwischen 26 und 62 Jahre wurden von der Studiengruppe jeweils etwa eine Stunde lang befragt.