Archives

Jetzt prüft auch Meck-Pomm den Abschuss von Wolf GW924m

Wolf “GW924m”, der aufgrund mehrerer Nutztierrisse in Schleswig Holstein zum Abschuss freigegeben wurde, dort aber offenkundig unbehelligt abwandern konnte, sorgt nun in Mecklenburg-Vorpommern für Ärger. Der Vorsitzende des Landesschafzuchtverbandes Jürgen Lückhoff beispielsweise, sieht keinen Grund, weshalb der Wolf wegen der bereits andernorts erteilten Abschussgenehmigung nicht gleich getötet werden könne. Diese Genehmigung aus Schleswig-Holstein müsse auch im Nachbarland gelten, so Lückhoff.

Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern: 60 Nutztierübergriffe in 10 Jahren

Mecklenburg-Vorpommern ist 2.317.400 Hektar groß. In den letzten 10 Jahren gab es dort laut Ostsee-Zeitung insgesamt 60 Wolfsübergriffe auf Nutztiere, also durchschnittlich sechs im Jahr. Oder anders, statistisch gesehen alle zwei Monate einen Übergriff.