Befürchtung wird wahr: Muttertier des Cuxland-Rudels erschossen!

Wölfe zu töten, um Nutztiere zu schützen, führt in der Regel nicht zum erwünschten Ergebnis. Das hielten die Amerikaner Rob Wielgus und Kaylie Peebles bereits vor 2 Jahren in einer Studie fest, die hier bereits besprochen wurde. (hier der Link!)

Das Gegenteil sei richtig, so das Resultat dieser Studie, für jeden getöteten Wolf würden in der Folge deutlich mehr Nutztiere gerissen als zuvor. 

Ist dieser Zusammenhang letztlich auch für die zunehmenden Wolfsübergriffe auf Nutztiere im Landkreis Cuxhaven (Cuxland) verantwortlich?

Im September wurde dort ein erschossener Wolf gefunden, nun stellte sich heraus, dass es sich dabei um das weibliche Elterntier des Rudels handelte (mehr dazu hier! *1)

Auch die renommierten Freilandforscher Elli H. Radinger und Günther Bloch schrieben in ihrem 2015 veröffentlichtem Ratgeber „Der Wolf ist zurück – Was mache ich, wenn…?“ zum Abschuss von Wölfen:

„Unüberlegte Bejagung zerstört funktionierende und geregelte Rudelstrukturen, besonders wenn eines der Leittiere erschossen wird. Die unerfahrenen Rudelmitglieder neigen dann dazu, sich eher den leichter erlegbaren Nutztieren zuzuwenden und diese aufgrund ihrer Unerfahrenheit deutlich häufiger anzugreifen, was weder Experten noch Schafhalter ernsthaft wollen können.“… (*2)

Zumindest ein Teil des zuletzt geäußerten Unmuts von Funktionären der landwirtschaftlichen Interessenvertretungen müsste sich demnach eigentlich gegen die illegalen Wolfstötungen richten.

Denn die Verhaltensänderungen bei einem Rudel, wie sie beispielsweise von Jan Heusmann (Landvolkkreisverband Wesermünde) kürzlich für das Cuxland-Rudel festgestellt wurden (hier), dürften nicht zuletzt darin begründet sein und leider sogar künftig noch zu weiteren Schäden führen.


Quellen:

(*1) Nord24, www.nord24.de, Artikel vom 8.11.2016: „Jetzt bestätigt: Tote Wölfin gehört zum Cuxland-Rudel“, abgerufen am 9.11.2016, hier der Link!

(*2) Günther Bloch & Elli H. Radinger: „Der Wolf ist zurück – Was mache ich, wenn…?“ Book on Demand, Norderstedt, ISBN 9783734785320, Seite 20, mehr zum Buch erfahren Sie mit einem Klick auf das folgende Buchcover:

Kommentar verfassen