Deutscher Bundestag – Wolfsmonitor

Archives

Offenbar en vogue: Das Thema Wolf in Bundestags- und Koalitionsdebatten

Wölfe scheinen zurzeit politisch “en vogue” zu sein. Aber nicht nur einzelne Ergebnisse der GroKo-Koalitionsverhandlungen irritieren dabei, weil dort ausgerechnet in der „Arbeitsgruppe Landwirtschaft“ die sogenannte „letale Entnahme“ einer gewissen Anzahl von Wölfen beschlossen wurde. Und das, obwohl diese zu den am strengsten geschützten Tierarten in Europa gehören.

Wolfspetitionen – Zivilcourage im Internet

Ein weiteres Mal positionieren und organisieren sich mittelbar und unmittelbar Betroffene im Internet zum Wolf. Dieses Mal will man ihm Grenzen aufzeigen und setzt dabei auf die Unterstützung des Umweltministers und des Landtags in Niedersachsen. Auf „open Petition Deutschland“ befindet sich seit dem 17. April ein Aufruf an den Umweltminister, „dem Wolf Grenzen zu setzen – jetzt!“. Es geht dem Verfasser darum, die Bewegungsfreiheit des Wolfes durch geeignete „Abwehrmaßnahmen“ dahingehend einzuschränken, dass er sich nicht näher als 300 Meter an Wohnhäuser, Gehöfte und speziell Waldkindergärten (wir erinnern uns an den Vorfall in Goldenstedt (Vechta)) annähern dürfen soll.