Archives

NABU Schleswig-Holstein: Fragwürdige Stellungnahme

Im Rahmen einer Stellungnahme versucht der NABU in Schleswig-Holstein nun umfänglich zu begründen, warum er für den Abschuss des Pinneberger Wolfs mit der Kennung GW924m gestimmt hat. Dabei werden allerdings einige nicht unwesentliche Fakten einfach ignoriert. Das Schlechte daran: Erste Mitglieder haben bereits angekündigt, den NABU-Schleswig-Holstein zu verlassen, um sich eine verlässlichere Wolfsschutz-Heimat zu suchen. Das Gute: Es gibt mit der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe und dem Freundeskreis freilebender Wölfe durchaus echte Alternativen! Auch der BUND in Schleswig-Holstein sprach sich gegen die “politisch motivierte” Tötung aus. Und der WWF bezeichnete die Abschusspläne als “Schnellschuss”…

Österreich: 400 Wolfsrudel oder nur fünf?

Gerhard Heilingbrunner, Obmann des Kuratoriums Wald in Österreich, hat jetzt ein Ampelsystem für Wölfe vorgestellt. Knapp ein Sechstel des Landes käme dementsprechend als Wolfshabitat in Frage, nur dort sollten der jetzt vorgelegten Darstellung nach Wölfe überhaupt geschützt sein.