Wolfsmanagement in Brandenburg – Wolfsmonitor

Archives

Brandenburgs Bauernbund protestiert schon wieder. Gegen eine Tagesordnung!

Wie man sich Aufmerksamkeit verschafft, scheint Bauernbund-Geschäftsführer Reinhard Jung zu verstehen. Es dürfe nicht sein, dass Fragen, die den Landwirten auf den Nägeln brennen, erst “wenn alle müde sind”, also kurz vor dem Tagesordnungspunkt “Verschiedenes” diskutiert werden, wird er von der MOZ (Märkische Online-Zeitung) zitiert.

Brandenburg: Bauernbund benennt heute eigenen Wolfsbeauftragten

Der Bauernbund Brandenburg (…wir erinnern uns: „Schießen! Sofort Schießen!“ – hier!), dessen Präsident Karsten Jennerjahn sich bereits in der Vergangenheit dafür ausgesprochen hatte, den Wolf ins Jagdrecht zu übernehmen (hier!), setzt nun auf einen eigenen Wolfsbeauftragten, der heute – neben weiteren Forderungen – vorgestellt werden soll. Das meldet rbb24-Online heute. (*1)

Der Bauernbund hatte seine Mitwirkung beim Wolfsmanagement in Brandenburg bereits im Jahr 2012 gekündigt, weil er sich mit seiner Forderung nach einer Begrenzung der Wolfspopulation nicht durchsetzen konnte.