Sachsen-Anhalt: „Wölfe schießen, bis sie keine Bedrohung mehr darstellen!“

Wie wirkt es auf Sie, liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie lesen, dass der „umweltpolitische Sprecher“ einer Partei – also ein „Umweltpolitiker“ – mit der Begründung, einige Menschen hätten in manchen Regionen bereits Angst in den Wald zu gehen, (also vor dem Hintergrund einer „gefühlten“, nachweislich jedoch nicht vorhandenen „Gefahr“) dafür plädiert, Wölfe zu schießen, bis sie keine (gefühlte) Bedrohung mehr darstellen?

%d Bloggern gefällt das: