Wolfsmonitor – Seite 2 – Die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland

Grenzenlose Wolfsausbreitung

Ein Blick in die Niederlande zeigt, dass dort in den letzten Monaten in der grenznahmen Provinz Drenthe vermehrt Schafsrisse zu verzeichnen waren. Im Dezember wurden dort durch einen Wolf, so ein DNA-Nachweis, sechs Schafe getötet. Auch im Januar und jetzt im Februar wurden dort Schafe tot aufgefunden, die DNA-Nachweise der Verursacher stehen allerdings noch aus.

Wolfsabschüsse keine Lösung – eher verschärft sich dadurch die Situation

Diese Erkenntnis ist keineswegs neu, sie wurde auch bereits hier auf dieser Webseite des Öfteren postuliert. Allerdings wurde sie nun erneut durch eine Studie untermauert, die der Experte Adrian Treves von der Universität Wisconsin kürzlich auf der „Herdenschutztagung“ des World Wildlife Fund (WWF) in Salzburg vorstellte, bei der mehr als 200 Experten aus vielen Nationen anwesend waren.

Muttertier des Knappenroder II Rudels erschossen und vergraben

Ein  stark verwester Wolfskadaver wurde bereits Mitte Dezember bei Knappenrode (Sachsen) entdeckt. Es stellte sich allerdings erst nach einer genetischen Untersuchung heraus, dass es sich bei dem Tier um das Muttertier des Knappenrode II Rudels handelte. Die Fähe wurde erschossen und vergraben, bevor man sie schließlich fand.

DJV entsetzt: Staatsanwaltschaft klagt Wolfsschützen an

In einer aktuellen Pressemeldung des Deutschen Jagdverbandes (DJV) heißt es, dass die Staatsanwaltschaft Brandenburg nun einen Jäger anklagen will, der einen Wolf tötete, weil dieser „unter Zeugen Jagdhunde angegriffen“ haben soll. Dementsprechend sei man bei DJV und JGHV (Jagdgebrauchshundeverband) entsetzt.

Premiere: Peter Wohllebens neuer Film in Potsdam

Kennt Ihr das? Da freut man sich einen ganzen Arbeitstag lang auf den vermeintlichen Höhepunkt des Tages, bringt schnell noch den letzten Geschäftstermin hinter sich, eilt zum Veranstaltungsort und dann? Dann ist die Premiere des Kinofilms „Das geheime Leben der Bäume“ im Potsdamer Thalia Programmkino ausverkauft. Mist!

8 Wochen alte Wolfswelpen apportieren Tennisbälle

Speziell bei Hunden (Canis familiaris) wurde bisher angenommen, dass die Fähigkeit zur Interpretation von sozial-kommunikativem Verhalten des Menschen erst nach der Domestikation entstanden ist und dieses Verhalten daher bei Wölfen (Canis lupus) nicht zu erwarten ist.