Archives

Bund und Land Niedersachsen: “Jagdrecht ist keine Lösung”

Gestern war bei FOCUS-Online zu lesen: “Niedersachsen will ganze Wolfsrudel abschießen lassen”. Was war passiert?
Der erneut zur Wahl stehende niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, “sein” Umweltminister Stefan Wenzel und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verabschiedeten und erläuterten eine gemeinsame Erklärung zum Konflikt zwischen Wolfsschutz und Weidetierhaltung. 

Niedersachsens Neuwahl und die Wölfe

„Ich bin keine Verräterin und fühle mich sehr gut“ wird die 54-jährige (Listen-) Abgeordnete der niedersächsischen Grünen, Elke Twesten, von den Medien zitiert nachdem sie heute bekannt gab, dass sie nur 5 Monate vor den originären Neuwahlen in Niedersachsen ins CDU-Lager wechselt und die Rot-Grüne-Regierung dadurch ihre Stimmenmehrheit von einer Stimme verliert. Das Ergebnis werden vermutlich vorgezogene Neuwahlen sein, die möglicherweise im November stattfinden werden.

Setzt Ministerpräsident Weil lieber auf Abschuss als auf Aufklärung und Herdenschutz?

Ein pikantes Lehrstück, wie Pressearbeit funktionieren und politische Prioritäten von den Medien allein durch die Wahl prägnanter Überschriften beliebig gewichtet werden können, präsentierte nun die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) ihren Leserinnen und Lesern. In der Überschrift eines Interviews, welches die Zeitung mit Niedersachsens Ministerpräsident führte, heißt es, Weil wolle Wölfe auf ein „vernünftiges Maß“ begrenzen. (*1)

Misstrauen erntet, wer Wolfsabschüsse fordert…

Sollte es Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, merkwürdig vorkommen, dass in diesen Tagen (vielleicht sogar von Ihnen gewählte) Politiker den Abschuss hochentwickelter und familiär lebender heimischer Tiere (unserer Wölfe) offenbar wesentlich früher als gedacht für möglich halten und sogar der (zugegebenermaßen aufwändigen) Errichtung angemessener Schutzvorrichtungen (für Nutztiere) vorziehen, begrüße ich Sie herzlich in der Realität des „Katastrophenjahres 2016″! Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass Sie mit dem Eindruck nicht alleine dastehen…