Archives

Bernd Althusmanns Ablenkungsmanöver

Nur knapp 83 Prozent Zustimmung der CDU- Parteideligierten erhielt Bernd Althusmann gestern bei seiner Wiederwahl zum Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen. Rechnet man die Enthaltungen hinzu, war es sogar nur knapp über 80 Prozent Zustimmung. Vor zwei Jahren noch war er mit 98 Prozent der Stimmen gewählt worden. Bei seiner Rede in der Braunschweiger Stadthalle ließ es sich der alte und neue Parteivorsitzende der CDU – und nur das interessiert hier – nicht nehmen, auch gegen Umweltminister Olaf Lies (SPD) zu keilen.

Wirksamer Herdenschutz im Verein

Gemeinsam den Schutz der Herden vor Wölfen organisieren, dass ist das Ziel des neuen Vereins „Herdenschutz + Hund Sachsen-Anhalt“, den nun Betroffene in Sandbeiendorf bei Tangerhütte (Sachsen-Anhalt) gründeten.

NRW-NABU: Stiftungsfonds „Rückkehr des Wolfes“ gegründet

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in NRW meldet (im Wortlaut): “Nordrhein-Westfalen ist Wolferwartungsland. Das heißt, genau wie von Sachsen bis Niedersachsen bereits geschehen, können auch die Menschen hierzulande damit rechnen, dass der Wolf dauerhaft in unsere Landschaft zurückkehrt.

Enttäuschend

Bei einer derart aufgeladenen Stimmungslage, wie sie zurzeit beim Thema Wolf in Teilen der Bevölkerung vorherrscht, würde sich vermutlich so mancher Leser wenigstens auf die journalistische Sorgfaltspflicht seiner Tageszeitung verlassen können.

Bund und Land Niedersachsen: “Jagdrecht ist keine Lösung”

Gestern war bei FOCUS-Online zu lesen: “Niedersachsen will ganze Wolfsrudel abschießen lassen”. Was war passiert?
Der erneut zur Wahl stehende niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, “sein” Umweltminister Stefan Wenzel und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verabschiedeten und erläuterten eine gemeinsame Erklärung zum Konflikt zwischen Wolfsschutz und Weidetierhaltung.