Dr. Till Backhaus – Wolfsmonitor

Archives

GzSdW: Klage gegen Landkreis Uelzen und geplante Anzeige gegen Landkreis Rostock


GzSdW klagt gegen Ausnahmegenehmigungen in Niedersachsen und erstattet Anzeige wegen Abschuss in Meck-Pomm


Niedersachsen: Die GzSdW hat gegen den Landkreis Uelzen Klage eingereicht. Die Klage richtet sich gegen die Abschussgenehmigungen für den Rüden GW1027m aus dem Rudel Ebstorf und die Fähe GW242f aus dem Rudel Eschede.

Meck-Pomm: LJV-Präsident prognostiziert 525 Wolfsrudel in Deutschland für das Jahr 2022

Ich kann mir noch so viel Mühe geben, kriege es aber dennoch nicht seriös nachgerechnet: Gemeint sind die Wolfzuwachs-Prognosen des Landesjagdverbands-Präsidenten aus Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Volker Böhning, der laut „Deutsche Jagd Zeitung“ nach „aktuellen Hochrechnungen“ für das Jahr 2022 rund 525 Wolfsrudel in Deutschland ausmacht.

Mecklenburg-Vorpommern: Fotofalle weist drittes Wolfsrudel in der Kalißer Heide nach

Nach den seit 2014 bestehenden Wolfsrudeln in der Lübtheener und der Ueckermünder Heide ist das nun in der Kalißer Heide nachgewiesene weitere Wolfsrudel das dritte Rudel, das in Mecklenburg-Vorpommern lebt. Die vollständige Pressemitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern (LU) vom 31.1.2017 dazu lautet:

Read more… →

Minister Backhaus bemängelt „eklatantes Fehlverhalten“ von Nutztierhaltern

Der dienstälteste Landesminister Deutschlands, Dr. Till Backhaus (SPD), seit 1998 Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern, gilt weithin als besonnener Mensch und Politiker. Doch nun las er – laut eines NDR-Berichts – den Tierhaltern die Leviten:

Mecklenburg- Vorpommern: Rissvorfall in der Ueckermünder Heide

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern (LU) informierte heute (27. Dezember 2016, im Wortlaut):

“Rissvorfälle in der Ueckermünder Heide – Wolf als Verursacher möglich”

Nr.396/16 / 27.12.2016  / Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt (LU)