JAWINA – Wolfsmonitor

Archives

Klarstellung: Vom Wolf getöteter Jagdhund in der Oberlausitz war nicht im Jagdeinsatz

Ein Jagdforum berichtete kürzlich von dem ersten bei einer Jagd in Deutschland von einem Wolf getöteten Hund (WM berichtete, hier!). Jetzt stellte das Kontaktbüro Wölfe in Sachsen jedoch klar, dass der Hund gar nicht im jagdlichen Einsatz war. Die Meldung im Wortlaut:

Hund bei Jagd in der Oberlausitz von Wolf getötet

Das Jagdforum „JAWINA“ berichtete jetzt von dem ersten bei einer Jagd in Deutschland von einem Wolf getöteten Hund. Als der Jagdhund (eine Bracke) Ende Januar auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz etwa 1.500 Meter entfernt von seinem Halter eine Rotwildfährte verfolgte, traf er offenbar auf den Rüden des territorialen Rudels.

Meldung über von Wölfen getöteten Jäger war offenbar eine “Ente”!

Nun stellte der LJV-Präsident Brandenburgs, Dr. Dirk-Henner Wellershoff, offenbar per Whatsapp richtig, dass es sich bei der Meldung über einen von Wölfen getöteten polnischen Jäger, die auch er laut der Internetseite JAWINA” per Whatsapp verbreitete, um eine Ente oder neudeutsch um “Fake-News” handelte.

Fakt oder Fake? Polnischer Jäger (51) Opfer einer Wolfsattacke?

Die Wellen schlagen hoch, doch viel spricht zurzeit dafür, dass es sich um eine “Fake-Meldung” handelt: In Polen sei angeblich ein erstes Todesopfer, ein 51 Jahre alter Jäger, durch einen Wolfsübergriff zu beklagen. Darüber berichtet die Internetseite “JAWINA” (steht offenbar für Jagd, Wild und Natur).