Archives

Heute gefunden: Der elfte tote Wolf Niedersachsens 2018 wurde vermutlich illegal erschossen

Heute wurde ein weiterer toter Wolf in Niedersachsen gemeldet. Der an der B493 zwischen Gartow und Kapern gefundene Wolf wies Schussverletzungen auf. Das deute darauf hin, dass es sich hierbei um den insgesamt fünften illegal getöteten Wolf seit der Rückkehr der Beutegreifer nach Niedersachsen handelt, so das dortige Wolfsbüro.

Irritationen um erschossenen Wolf in Sachsen

In Sachsen wurde gestern erstmalig ein Wolf mit öffentlicher Genehmigung erschossen. Anders jedoch als von “tag24.de” dargestellt (und Wolfsmonitor hatte sich auf diese Quelle berufen, hier!), scheint es sich bei dem jetzt erschossenen Wolf vermutlich nicht um den Wolf zu handeln, der am vergangenen Dienstag einen Jagdhund auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz getötet haben soll (die Untersuchungen dazu laufen noch).

Theeßener Wolf wurde überfahren

Der Wolf, der am Silvestertag von einer Spaziergängerin im Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) zwischen den Orten Theeßen und Räckendorf tot aufgefunden wurde (Wolfsmonitor berichtete, hier!), wurde nicht – wie anfangs vermutet – absichtlich erschlagen, sondern überfahren.

Wolf bei Kirchlinteln überfahren

Kirchlinteln? Da war doch was? Richtig, dort stand man den Wölfen offenbar schon immer etwas kritischer gegenüber. Wilhelm Hogrefe initiierte deshalb bereits im Jahr 2016 in der niedersächsischen Einheitsgemeinde eine “Petition” mit der Überschrift “Wölfe brauchen wir hier nicht” (siehe hier!). Was ist daraus geworden?