Renate Roßberger – Wolfsmonitor

Archives

Entlaufene Gehegewölfe: Ein Wolf knurrt Spaziergänger an

Laut neuesten Meldungen konnten die aus einem Nationalpark bei Ludwigsthal (Bayern) aus einem Tiergehege entlaufenen Wölfe trotz intensiver Bemühungen bisher nicht eingefangen werden. Einer der Wölfe knurrte gestern Spaziergänger an, ein weiterer setzte sich zwischenzeitlich ins benachbarte Tschechien ab.

Nationalpark Bayerischer Wald: Vier von fünf Wölfen droht der Abschuss!

Zwar setzte die Nationalparkverwaltung heute ihre Versuche fort, die entlaufenen Wölfe wieder einzufangen, die Bemühungen waren jedoch bisher erfolglos. Nun sollen wohlmöglich vier der fünf aus dem Tierfreigelände des Nationalparks Bayerischer Wald entlaufenen Tiere erschossen werden.

Sechs Wölfe aus Gehege entwichen

Aus einem Freigehe bei Ludwigsthal (Nationalpark Bayerischer Wald) sind in der Nacht zum Freitag sechs von neun Wölfen entwichen. Das meldete jetzt der Bayerische Rundfunk (BR), nachdem die Nationalparkverwaltung den Vorfall bestätigte. Ein Krisenstab wurde eingerichtet. Man setze “mit höchstem Personaleinsatz” alles daran, die Tiere wieder einzufangen, so Nationalparkleiter Franz Leibl.

Bestätigt: Erstes Wolfsrudel im Bayerischen Wald

Noch vor wenigen Tagen wurde an dieser Stelle von Claus Obermeier, dem Vorstandschef der Gregor-Louisoder-Umweltstiftung berichtet, der äußerte, er rechne jederzeit mit dem Nachweis des ersten Wolfsrudels in Bayern (hier!). Nur wenige Stunden später wurde der erste Nachweis eines Rudels offiziell bestätigt.