Rudelnachrichten – Wolfsmonitor

Archives

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe jetzt „anerkannte Umwelt- und Naturschutz- vereinigung“

Die neue Ausgabe der Vereinszeitschrift “Rudelnachrichten” der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. (GzSdW) ist da. In seinem Vorwort beschreibt der Vorsitzende Dr. Peter Blanché, dass die Gesellschaft die Anerkennung als „Anerkannte Umwelt- und Naturschutzvereinigung“, dem auch das Verbandsklagerecht nach §3 UmwRG zusteht, beantragt und ganz aktuell auch zuerkannt bekommen hat. 

Neueste Ausgabe des GzSdW-Vereinsmagazins online!

Die neueste Ausgabe der „Rudelnachrichten“ ist erschienen. Das Vereinsmagazin der “Gesellschaft zum Schutz der Wölfe” (GzSdW) wird allen Vereinsmitgliedern per Post zugestellt. Die jeweils aktuelle Ausgabe stellt die GzSdW darüber hinaus zum Download auf ihrer Vereinswebseite im Netz zur Verfügung.

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW): Neueste Ausgabe der “Rudelnachrichten” online!

„Ein selbständiger Schäfer hat im Durchschnitt einen Stundenlohn in Höhe maximal des halben Mindestlohnes und trägt dabei das komplette unternehmerische Risiko. Steigende Ausgaben stehen massiv gesunkenen Einnahmequellen gegenüber.”

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe: Neueste Ausgabe der Vereinszeitschrift online!

“Spaziergänger, Pilzsucher und andere, die vielleicht irgendwann zufällig auf einen Wolf treffen, haben nichts zu befürchten.” Diese Worte sind in der neuesten Ausgabe der “Rudelnachrichten” zu lesen, der Vereinszeitschrift der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW).

Sie werden an alle Vereinsmitglieder per Post versandt. Die aktuelle Ausgabe stellt die GzSdW allen Interessierten zum Ansehen oder Downloaden auf der Vereinsseite im Netz zur Verfügung.

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe feiert 25. Geburtstag!

Die Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW) feiert in diesen Tagen, vom 6. bis 8. Mai im Nationalpark Bayerischer Wald, den 25. Geburtstag.


Die Gründer des Vereins, Elli H. Radinger und Günther Bloch, wollten im Jahr 1991 nicht mehr hinnehmen, dass die ersten Wölfe, die nach der “Wende” aus dem Osten nach Deutschland kamen, getötet wurden und gründeten daraufhin diesen Verein.