Archives

Schon wieder: Dritter erschossener Wolf in Brandenburg

Kaum zu glauben: Jetzt wurde bereits der dritte erschossene Wolf allein in den letzten drei Wochen aus Brandenburg gemeldet. Bei Zossen im Landkreis Teltow-Fläming wurde gestern ein Wolf mit einer Schussverletzung entdeckt, der wegen der Schwere seiner Verletzungen getötet werden musste.

Schon wieder illegal erschossener Wolf gefunden

Auf einem Feld rund 40 Kilometer östlich von Magdeburg ist bereits vor etwa einer Woche im Jerichower Land ein toter Wolf gefunden worden. Das meldete heute „TAG24.de“. Zwei Mitarbeiterinnen des Wolfskompetenzzentrum Iden (WZI) begutachteten daraufhin den Fundort in Lübars (Möckern) und brachten den Wolf zur weiteren Untersuchung zum IZW (Institut für Zoo- und Wildtierforschung) nach Berlin.

ÖJV-Baden-Württemberg: „Die Absicht des illegalen Wolfsabschusses ist klar!“

Den illegal erschossenen „Schwarzwald-Wolf“ vom Schluchsee (WM berichtete, hier!) kommentiert der Ökologische Jagdverband Baden-Württemberg auf seiner Facebook-Seite wie folgt: „Der Wolf, der 2016 in Schneverdingen/Niedersachsen geboren wurde und nach mehreren Beobachtungen in anderen Bundesländern bei Reutlingendorf zum ersten Mal in Baden-Württemberg gesichtet wurde (nicht, wie die Presse gerne schreibt am Bodensee) zum ersten Mal in Baden-Württemberg gesichtet wurde, konnte bei uns nicht lange überleben.

Wölfe dezimieren oder auf deren Bejagung verzichten?

Im Abstand von nur wenigen Stunden erschienen am vergangenen Wochenende zwei Pressemeldungen in der brandenburgischen „Märkischen Allgemeinen“, die an Wölfen interessierte Menschen aufhorchen ließen: Einem Bericht von Saskia Popp entsprechend, ging es auf einer Versammlung des Kreisjagdverbandes Potsdam-Mittelmark sehr lebhaft zu. Man “schlug dort Alarm”. Man fürchtet dort nämlich nach Aussage eines „Wolfsbeauftragten“ eine „Wolfsplage und wolle nun entsprechend handeln“, was schlussendlich bedeute, dass man im November seitens der Jägerschaft bei einer Zusammenkunft im Umweltministerium fordern werde, Wölfe durch Abschüsse “dezimieren” zu dürfen. Die Beobachtungen der Jäger seien „eindeutig“, der Wolf sei eine „unterschätzte Gefahr“. Den ganzen Artikel können Sie lesen, wenn Sie diesen Link nutzen!

Das gleiche Medium, die „maz-online“, gab am selben Tag eine Meldung über einen illegal erschossenen Wolf