Archives

“Sächsische Wolfsmanagement Verordnung”: Entwurf abgelehnt!

Die “Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.” und der “Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.” lehnen den Entwurf der “Sächsischen Wolfsmanagement-Verordnung” in einem offenen Brief an den sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, vehement ab.

Freundeskreis freilebender Wölfe: Stellungnahme zur Bundesratsinitiative

“Die Bundesländer Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen streben ein bundesweites Wolfsmanagement an, um „bessere“ und „rechtssichere“ Regeln im Umgang mit der Tierart Wolf zu schaffen. Dafür wurde ein 10- Punkte- Plan ausgearbeitet und dem Bundesrat übergeben.

Zaunbauaktion von “WikiWolves” und dem “Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.” bei Celle

Auf seiner Webseite berichtet der Freundeskreis freilebender Wölfe von einer gemeinsamen Zaunbauaktion mit freiwilligen Helfern der Initiative WikiWolves Anfang April in Lachendorf bei Celle (im Wortlaut):

Freundeskreis stellt Strafanzeige nach illegaler Tötung von „Arno“

Im Rahmen einer aktuellen Pressemitteilung informiert der “Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.” darüber, dass der Verein nach der illegalen Tötung des besenderten Wolfes „Arno“ in Mecklenburg-Vorpommern nun Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft gestellt hat (die Meldung im Wortlaut):

Der Freundeskreis freilebender Wölfe e.V. stellt Strafanzeige nach illegaler Tötung von Wolf „Arno“

GzSdW und Freundeskreis zum Wolfsabschuss!

Die “Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW)” und der “Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.” nehmen zum Abschuss des Wolfes “Kurti” alias “MT 6” wie folgt gemeinsam Stellung (im Wortlaut):

“Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat darüber informiert, dass MT6, der besenderte Wolf aus dem Munsteraner Rudel am 27.04.2016 abends getötet worden ist. Entsprechend der Anordnung des Ministeriums wurde das Tier am Mittwochabend im Landkreis Heidekreis im Rahmen einer Maßnahme zur Gefahrenabwehr letal entnommen.