Archives

Ohrdruf: Drei Wolfsmischlinge erschossen!

Vier Wolfs-Hund-Mischlinge des Ohrdrufer Rudels sind tot. Drei wurden erschossen, einer, bei dem die Gen-Analyse noch andauert, wurde leblos an einem Bahndamm bei Gotha gefunden.Thüringens Umweltministerium hat den Abschuss der drei Wolfshybriden bestätigt. Er wurde vorgenommen, obwohl es eine Online-Petition mit mehr als 50.000 Unterstützern dagegen gegeben hat. Allerdings verweigerte Ministerin Anja Siegesmund (GRÜNE) die Annahme der Unterschriften. Die Begründung der Abschüsse laut MDR: Die bevorstehende Weidesaison.

„Anhand der DNA kann man Wolfshybriden nicht nachweisen“…ähm ja

Alle Jahre wieder taucht sie aus dem Dunkel der Verschwörungstheorien wieder auf, zuletzt sogar häufiger: Die Hybridentheorie, die da lautet, es wimmele in Deutschland vor Wolfshybriden. Nur: Es fehlt laut dem renommierten Fachgebiet Naturschutzgenetik des Senkenberg Instituts für diese These jeglicher ernstzunehmende Beweis.

Wolfshybriden in Thüringen: Nun doch kein Abschuss?

Bekanntlich bewegen zurzeit mehrere Themen die Wolfsgemeinde in Deutschland. In Thüringen, wo der Jägerschaftspräsident vorgestern sogar forderte, nicht nur die sechs Wolfsmischlinge, sondern auch gleich die Ohrdrufer Wölfin zu „entnehmen“ (hier!), scheint man an verantwortlicher Stelle nach Alternativen zum Abschuss zu suchen.